Seniorenbeirat der Stadt Dorsten wird neu gewählt

Kandidaten können sich melden

Anfang bis Mitte Juli 2021 wird – wenn es die Corona Pandemie zulässt – der neue Seniorenbeirat der Stadt Dorsten gewählt. Dafür werden noch engagierte Menschen gesucht, die sich zur Wahl stellen möchten.

Im Seniorenbeirat vertreten sind zehn gewählte Stadtteilvertreterinnen und Vertreter, deren Stellvertretungen und sechs Delegierte von unterschiedlichen Organisationen. Die im Rat vertretenen Fraktionen benennen außerdem jeweils ein Mitglied mit beratender Stimme.

Die Aufgabe des Seniorenbeirates besteht darin, die Belange der Dorstener Seniorinnen und Senioren gegenüber der Verwaltung zu vertreten. Gewählte Mitglieder des Seniorenbeirates nehmen als sachkundige Bürgerinnen und Bürger an den Sitzungen des Sozialausschusses, des Umwelt- und Planungsausschusses, des Kulturausschusses sowie der Ratskommission Öffentlicher Nahverkehr teil.

Als Interessensvertretung für die ältere Generation hat der Seniorenbeirat in den letzten Jahren an einer Senioren- und Generationenfreundlichen Gestaltung des Gemeinwesens mitgewirkt.


Wahl der Stadtteilvertreterinnen und der Stadtteilvertreter für den Seniorenbeirat

 

Wahlberechtigt sind Personen,

die im Ortsteil wohnen, die mindestens 60 Jahre alt sind

und die nicht allgemein vom Wahlrecht ausgeschlossen sind.

Bitte Personalausweis mitbringen!

jeweils von 16.00 Uhr - 18.00 Uhr

 

WULFEN: 5. Juli 2021, Gemeinschaftshaus Wulfen , Wulfener Markt 5, 

HOLSTERHAUSEN: 6. Juli 2021, Seniorenbegegnungsstätte Paulinum, Juliusstraße 31-33

DEUTEN: 7. Juli 2021, Pfarrheim Herz Jesu, Kirchweg 10 d

FELDMARK: 8. Juli 2021, Kath. Familienbildungsstätte, Beethovenstr. l

RHADE: 12. Juli 2021, Carola-Martius-Haus, Urbanusring 17

LEMBECK: 13. Juli 2021,
Pfarrheim St. Laurentius, Am Pastorat 1

ÖSTRICH/HARDT: 14. Juli 2021, Pfarrheim St. Nikolaus, Klosterstraße76

ALTENDORF-ULFKOTTE: 15. Juli 2021, Pfarrheim Heilig-Kreuz, Gildenweg

HERVEST: 19. Juli 2021, Soziokulturelles Zentrum ,,Das Leo", Fürst-Leopold-Allee 70

ALTSTADT: 20. Juli 2021, Seniorenbegegnungsstätte, An der Vehme 1

 

Die Vorstellung der Kandidatinnen und Kandidaten können Sie auf der Seite "Dorsten-Online" anschauen:

 


Mit der Durchführung zahlreicher Informationsveranstaltungen, der regelmäßig stattfindenden Seniorenmesse und vielfältiger Aktionen, die von den Mitgliedern des Gremiums vorbereitet wurden, konnten die Seniorinnen und Senioren über Hilfen und Angebote in Dorsten bestens aufgeklärt werden. Auch wurde der Seniorenbeirat bei städtischen Projekten, etwa „Wir machen MITte“, zu vielen Einzelmaßnahmen beratend miteinbezogen.

Grundlegendes Ziel der Arbeit des Seniorenbeirates ist der Erhalt einer möglichst langen Selbstständigkeit der älteren Bevölkerung.

In Dorsten haben sich 5 Arbeitsgruppen gebildet, die die „1. Dorstener Woche des Grundgesetzes“ vorbereiten, die stattfinden wird vom 24.09. – 3.10.2021 .

Diese Gruppen beschäftigen sich mit den Themen:

  • Inhalte
  • Dezentrale Präsenzaktionen
  • Social Media
  • Woche des Grundgesetzes (Aktionen und Projekte)
  • Integration

In der Woche wird Vereinen, Institutionen, Schulen und Nachbarschaften die Möglichkeit geboten, sich mit Ideen, Projekten und Vorhaben zu präsentieren.

Dies kann in den Stadtteilen, jedoch auch auf einer Bühne in der Innenstadt geschehen.

 

DorstenerStadtDialog Broschüre in PDF Form

 

 

 

 

Die Bundesnotbremse ist seit Freitag, 21. Mai, nicht mehr in Kraft.

Die 7-Tage-Inzidenz im Kreis Recklinghausen liegt laut Landeszentrum Gesundheit am Donnerstag bei nur noch 37. (Stand 27.05.2021)

Die 7-Tage-Inzidenz in Dorsten ist im Vergleich zum Vortag wieder gesunken und liegt jetzt bei 18,7 (-2,7). (Stand 27.05.2021)

Entnehmen Sie bitte die Änderungen der Presse, den Internetseiten der Stadt Dorsten oder des Kreises Recklinghausen.

 

Infektionsschutzgesetz - Bundesnotbremse (ab 23.04.2021)

"Bundes-Notbremse": Diese Regeln gelten

Gesetz greift, wenn in Kommunen an drei Tagen in Folge der 7-Tage-Inzidenzwert von 100 Neuinfektionen überschritten wird.

  • Strikte Kontaktbeschränkungen: Angehörige eines Haushalts dürfen sich nur noch mit einer weiteren Person treffen.
  • Nächtliche Ausgangssperre: Anders als zunächst geplant, soll nun nicht schon ab 21 Uhr, sondern erst ab 22 Uhr bis 5 Uhr in den betroffenen Landkreisen und kreisfreien Städten eine Ausgangssperre greifen. Draußen aufhalten dürfen sich dann nur Personen, die "begründete Ausnahmen" geltend machen können - etwa zwingende berufliche Gründe oder Notfälle. Joggen und Spaziergänge sollen bis Mitternacht erlaubt sein.
  • Geschäfte müssen schließen - bis auf die Geschäfte des täglichen Bedarfs wie Supermärkte, Drogerien oder Apotheken. Im Einzelhandel soll unabhängig von der Inzidenz das Abholen bestellter Waren ("Click & Collect") sowie bei einer Inzidenz bis 150 das Einkaufen mit Test und Terminbuchung ("Click & Meet") weiterhin möglich sein. Freizeit- und Kultureinrichtungen sowie die Gastronomie dürfen nicht öffnen.
  • Schulen: Präsenzunterricht ist nur dann möglich, wenn alle Schülerinnen und Schüler mindestens zweimal pro Woche getestet werden können. Nach den Bundes-Regeln ist ab einer Inzidenz von 100 Wechselunterricht vorgeschrieben. Bei einem Wert über 165 müssen Schulen schließen und auf Distanzunterricht umstellen.
  • Arbeit: Im Infektionsschutzgesetz ist die Pflicht zum Homeoffice verankert. Arbeitgeber müssen dies anbieten, "wenn keine zwingenden betriebsbedingten Gründe entgegenstehen". Ist kein Homeoffice möglich, müssen Arbeitgeber Tests anbieten.
  • Sport: Für Kinder im Alter bis 14 Jahren soll Sport in Gruppen weiter möglich sein.

 

 

Auf dem Bild (v.l.): Bürgermeister Tobias Stockhoff, Nina Laubenthal (Erste Beigeordnete), Astrid Hochstrat (Grafikdesignerin), Heidrun Römer (Seniorenbeirat), Matthias Feller (Direktor der Sparkasse Vest in Dorsten), Petra Kuschnerenko (Demografiebeauftragte). Foto: Stadt Dorsten

 

Bürger können durch Eintragungen ins Heft Vorsorge treffen und sich für den Ernstfall schützen „Meine Notfallmappe“ steht groß auf dem knapp 20-seitigen Heft, das die Stadt Dorsten in dieser Woche herausgegeben hat. Die Notfallmappe soll Bürgerinnen und Bürgern behilflich sein, unkompliziert Vorsorge treffen zu können. Ein Unfall oder eine Erkrankung können leider schnell dazu führen, dass viele Angelegenheiten durch nahestehende Personen geregelt werden müssen. Tritt ein Notfall ein, erhalten diese rasch Zugang zu Informationen, die sogar überlebenswichtig sein können.

Die Taschengeldbörse
- eine Initiative des Seniorenbeirates der Stadt Dorsten -
geht online

Das Coronavirus bringt momentan das soziale Miteinander zum Stillstand. Viele Menschen können oder wollen ihr Zuhause zurzeit nicht verlassen. Doch woher Hilfe nehmen, wenn Einkäufe getätigt, Medikamente aus der Apotheke geholt werden müssen oder der Hund mal Gassi muss?

Mitglieder des Seniorenbeirates der Stadt Dorsten und viele freiwillige Helferinnen und Helfer engagieren sich bereits seit mehreren Jahren in diesen Bereichen ehrenamtlich bei der Seniorenbegleitung und der Taschengeldbörse.

Sprechstunde Dorsten Altstadt

Jeden 1. / 2. und 4. Donnerstag von 14:30 - 18:30 Uhr
An der Wehme 1 - 46282 Dorsten

 

Sprechstunde Rhade

Jeden Mittwoch von 15:30 - 17:00 Uhr
Im Saggerberghaus

 

Sprechstunde Hervest

Jeden 4. Freitag von 15:00 - 16:30 Uhr
Im LEO

 

Sprechstunde Lembeck

Jeden 3. Donnerstag von 16:30 - 18:00 Uhr
Im Pfarrheim

 

Sprechstunde Wulfen Barkenberg

Jeden 1. Freitag von 11:00 - 13:00 Uhr
Im Gemeinschaftshaus

 

Jetzt gibt es einen neuen Flyer der Taschengeldbörse. Den Flyer findet ihr hier als PDF:

» Flyer Taschengeldbörse

Seniorenbeirat und Zweirad Schmitz laden zur Info Veranstaltung ein

Am Dienstag den 28.08.2018 dreht sich ab 10 Uhr im Fahrradgeschäft an der Barbarastr. 55 alles ums Thema E-Bike/Pedelec.

Anmeldung bei Werner Machatschke Tel. 02362-24278 oder E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Freiwillige Führerscheinabgabe ab Februar 2019 in Dorsten

Kann ich noch Autofahren? Das sollten sich nicht nur Ältere fragen, findet der Seniorenbeirat und hat sich mit der Stadt ein Projekt überlegt, dass die Führerscheinabgabe erleichtern soll.

HANSA Seniorenzentrum St. Elisabeth

Seniorenbeirat trifft sich am 22. Januar um 16 Uhr zur ersten Areitssitzung des neuen Jahres im SeniorenzentrumSt. Elisabeth. Wir wurden zu Kaffee und Kuchen eingeladen. Einige andere Dinge gilt es aber auch zu besprechen und zu überlegen. Die Tagesordnung schicke ich euch zeitnah, Vorschläge sind - wie immer - willkommen.

Bis dann Eure H. Römer

Seniorenbeirat Dorsten lädt zu Veranstaltung ein!

Ob beim Thema Individuelle Gesundheitsleistungen, den Rechten gegenüber Arzt und Krankenhaus oder beim Wissen zur Pflege – Patienten und ihre Angehörigen stehen vor einer Vielzahl von Entscheidungen. Der Seniorenbeirat Dorsten lädt daher am 16. Oktober zu einer kostenlosen Informationsveranstaltung für Verbraucher 60+ im LEO in Dorsten ein.

Terminkalender

Juli 2021
Mo Di Mi Do Fr Sa So
28 29 30 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31 1